Wie die Gemeinde Kriens berichtet, wurden am Samstag, 25. September 2021, die neu entstandenen Quartiere Schweighof und Mattenhof eröffnet.
Kriens
Blick auf Kriens. - Keystone

Alphornklänge, Marschmusik und der Duft von Käseschnitten: Mit dem Schweighof und dem Mattenhof öffneten am Samstag gleich zwei neu entstandene Krienser Quartiere ihre Türen. Im Zentrum stand der Wille beider neuen Quartiere, sich der Krienser Bevölkerung als neuer Teil von Kriens zu präsentieren.

Es ist ein städtisches Umfeld, das die Menschen in den Quartieren Mattenhof und Schweighof antreffen. Ein Umfeld, das ganz offensichtlich viele interessiert, wie der grosse Publikumsaufmarsch zeigt am Tag der offenen Tür.

Unter den Besuchenden traf man Ur-Krienser genauso an wie viele neue Gesichter, man traf Stadtluzerner genauso an wie Ob- und Nidwaldner. Sie alle wollten sehen, wie dieser urbane Teil von «Stadtleben am Pilatus» aussieht.

Verschiedene Wohnformen

Im Schweighof stand die Geschichte im Zentrum. Die Familie Theiler-Buholzer, die das Land einst landwirtschaftlich nutzte, hat ein nachhaltiges Projekt realisiert, das generationendurchmischtes Leben und Wohnen rund um den Schweighof-Brunnen ermöglicht.

Mit dem Brunnen wurde das letzte Puzzle-Stück des Projektes offiziell eingeweiht.

Auf dem Schweighof-Areal gibt es verschiedene Wohnformen. Im Zentrum steht das Hauptgebäude mit verschiedenen Wohnformen für Menschen, die in ihrem Alltag auf unterschiedliche Art von Unterstützung angewiesen sind.

Daneben gibt es – städtisch verdichtet – Wohnhäuser mit verschiedenen Wohnungstypen.

Herbstfest am Mattenhof

Neben dem Zentrumsbau mit «Wohnen mit Dienstleistungen» konnten die Besuchenden hier andere Wohnungstypen besichtigen und erhielten einen Eindruck, wie es sich im Quartier lebt. Der Blick ins Innenleben der Bauten, auf die Kneipp-Anlage auf dem Dach oder in einer der Musterwohnungen war für viele spannend – jener in den inzwischen mit einem öffentlichen Restaurant belebten Innenhof des Quartiers rund um den neuen Brunnen ebenfalls.

Auf der anderen Seite der Strasse hatten Gewerbetreibende und Bewohnende des Mattenhof-Quartiers zum Herbstfest am Mattenhof geladen. Auch dieser Anlass zog viel Publikum an.

Und es soll nicht der letzte gewesen sein, versprachen die Initianten. In den Läden zeigten die angesiedelten Geschäfte ihr Angebot, in den «Gassen» des neuen Stadtteils standen verschiedene Food-Stände und ermöglichten Verpflegung in der Herbstsonne.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen Pilatus