Wie die Gemeinde Stettlen berichtet, liegt der Plan, der die Massnahmen zum Schutz vor Hochwasser umfasst, bis 3. Oktober 2022 zur Einsicht auf.
Stettlen
Stettlen mit dem Bantiger im Hintergrund. - nau.ch / Ueli Hiltpold
Ad

Der Wasserbauplan Worble – ab Gemeindegrenze Vechigen bis Gemeindegrenze Bolligen – umfasst Massnahmen, welche Gebäude und Verkehrsinfrastruktur vor Hochwasser schützen sowie die Gewässer ökologisch aufwerten.

Der Wasserbauplan ist ab 1. September 2022 bis 3. Oktober 2022 in der öffentlichen Auflage. Während der Auflage finden zwei öffentliche Sprechstunden statt, an denen Fachpersonen Auskunft zum Wasserbauplan geben.

Das Dossier des Wasserbauplans kann auf der Webseite der Gemeinde Stettlen unter der aktuellen Meldung «Öffentliche Auflage Wasserbauplan Worble Stettlen-Ostermundigen» oder persönlich in der Bauverwaltung eingesehen werden.

Das weitere Vorgehen

Wer vom Auflageprojekt berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse an dessen Aufhebung oder Änderung geltend machen kann, ist berechtigt, Einsprache zu erheben.

Einsprachen werden geprüft und entweder zur Ablehnung empfohlen oder in die Projektplanung einbezogen. Danach haben die Gemeinden Stettlen und Ostermundigen ihren jeweiligen Investitionskredit zu beschliessen. In Stettlen liegt dies in der Zuständigkeit der Gemeindeversammlung. Baustart ist frühestens 2024.

Mehr zum Thema:

Ostermundigen Hochwasser Vechigen Bolligen Stettlen