Den Beschwerden gegen eine Begegnungszone auf dem Dorfplatz von Habstetten ist kein Erfolg beschieden. Der Regierungsstatthalter ist darauf nicht eingetreten und hat die Baubewilligung erteilt.
Blick auf Bolligen und den Bantiger. - Bolligen
Blick auf Bolligen und den Bantiger. - Bolligen - nau.ch / Ueli Hiltpold

Die Gemeinde Bolligen, zu der der Ortsteil Habstetten gehört, will auf dem Dorfplatz eine Tempo-20 Zone mit ergänzenden baulichen Massnahmen einführen.

Drei Einsprechende wollten dies verhindern und gelangten an den Regierungsstatthalter, wie dieser am Freitag mitteilte. Ein Ehepaar führte gegen die verfügte Verkehrsmassnahme Beschwerde.

Der Regierungsstatthalter lehnte die drei Einsprachen als unbegründet ab. Gleichentags trat er auch auf die Beschwerde gegen die Verkehrsmassnahmen nicht ein, da die vorgebrachten Rügen nicht innerhalb des Streitgegenstands lagen, wie das Statthalteramt weiter schreibt.

Mehr zum Thema:

Bolligen