In der Gemeinde Stettlen schliesst die Erfolgsrechnung 2021 mit einem Ertragsüberschuss von 172'012,56 Franken ab.
Stettlen
Das Gemeindehaus von Stettlen. - nau.ch / Ueli Hiltpold

Die Jahresrechnung 2021 der Gemeinde Stettlen schliesst im Allgemeinen Haushalt mit einem Ertragsüberschuss von 172'012,56 Franken ab. Das Budget sah einen Aufwandüberschuss von 318'000 Franken vor.

Das wesentlich bessere Rechnungsergebnis hat seine Gründe einerseits in den Steuereinnahmen, die höher ausgefallen sind als wegen Corona erwartet und andererseits im abgelehnten Budget. Etliche Ausgaben konnten entsprechend erst mit dessen Genehmigung ab Juni 2021 erfolgen. Die tieferen Abschreibungsbeträge resultieren teilweise ebenfalls aus diesem Umstand sowie aus der Verschiebung von Investitionen.

Die Ausgaben beim Sachaufwand, insbesondere beim Unterhalt von Liegenschaften und Anlagen übersteigen die Budgetvorgaben. Minderausgaben sind beim Personalaufwand zu verzeichnen.

Der Gemeinderat hat entschieden, 200'000 Franken in die Spezialfinanzierung Vorfinanzierung Hochbauten einzulegen, dies im Hinblick auf die bevorstehenden Investitionen. Dadurch reduziert sich der Ertragsüberschuss auf 172'012,56 Franken. Der Bilanzüberschuss (Eigenkapital) beträgt per 31. Dezember 2021 neu 2,187 Millionen Franken oder gut vier Steuerzehntel, was der empfohlenen Grösse entspricht.

Mehr zum Thema:

Franken Coronavirus Stettlen