In Unterseen müssen bis Ende 2023 alle Bushaltestellen behindertengerecht sein. Zur Prüfung bezüglich Umbau der Haltestellen wurde ein Kredit bewilligt.
Das Hotel Central in Unterseen liegt direkt an der Aare. Links das Strassenschild von Unterseen.
Das Hotel Central in Unterseen liegt direkt an der Aare. Links das Strassenschild von Unterseen. - Nau.ch / Ueli Hiltpold

Wie die Gemeinde Unterseen informiert, enthält das Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) Vorgaben, die es Menschen mit Behinderungen erleichtern, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Das Gesetz hat zum Zweck, Benachteiligungen zu verhindern, zu verringern oder zu beseitigen, denen Menschen mit Behinderungen ausgesetzt sind.

Im Bereich des öffentlichen Verkehrs (öV) verlangt das Gesetz, dass bestehende Bauten und Anlagen sowie Fahrzeuge spätestens Ende 2023 grundsätzlich hindernisfrei sind, das heisst an die Bedürfnisse von behinderungsbedingten Beeinträchtigungen angepasst werden müssen. Das gilt auch für Bushaltestellen.

Der Gemeinderat Unterseen hat daher die Firma Mätzener und Wyss, Bauingenieure AG, Interlaken, mit der Prüfung respektive Beurteilung der Verhältnismässigkeit des Umbaus der Bushaltestellen in Unterseen nach dem BehiG beauftragt und den erforderlichen Nachkredit über 6000 Franken bewilligt.

Mehr zum Thema:

Interlaken Franken Gesetz Unterseen