Wie die Gemeinde Hochdorf angibt, sind Hundehalter für ihre Hunde steuerpflichtig. Hundehaltende werden deshalb im Mai 2022 die entsprechende Rechnung erhalten.
Hund
Ein Hund tobt im Wasser. (Symbolbild) - dpa

Gestützt auf das Gesetz über das Halten von Hunden vom 23. Oktober 1973 des Kantons Luzern haben Halter von Hunden in ihrer Wohngemeinde jährlich eine Steuer zu entrichten. Die Hundesteuerrechnung wird im ersten Halbjahr des Jahres zugestellt. Zuständig ist in Hochdorf die Abteilung Finanzen und Steuern.

Die Steuer pro Kalenderjahr beträgt 120 Franken. Die Steuer ist jeweils für das laufende Kalenderjahr innerhalb der vorgegebenen Frist zu entrichten. Junghunde sind erst ab einem Alter von sechs Monaten steuerpflichtig.

Für Hofhunde auf Landwirtschaftsbetrieben beträgt die Hundesteuer 40 Franken. In Härtefällen kann die Steuer ganz oder teilweise erlassen werden. Es ist dafür ein entsprechendes Gesuch einzureichen.

Von der Hundesteuer befreit sind Halter von berufliche genutzten Hunden, Blindenführhunden sowie Hunde, die sich weniger als drei Monate im Kanton Luzern aufhalten.

Neuanmeldung über Amicus

Mit den Steuereinnahmen finanziert die Gemeinde Hochdorf unter anderem ein gemeindeweites Netz von Hundekoteimern. Bei diesen Eimern stehen den Haltern von Hunden auch die roten Spezialsäcke zur Verfügung, in denen Hundekot sauber entsorgt werden kann.

Wer einen Hund übernimmt, muss sein Tier in der nationalen Hundedatenbank Amicus erfassen. Wer bereits einen Amicus-Account hat, kann einen anderen beziehungsweise zusätzlichen Hund selbst digital erfassen.

Wer noch keinen Amicus-Account hat, meldet sich bei der Gemeindekanzlei Hochdorf. Basierend auf den offiziellen Personalien der Hundehaltenden wird bei der Haustierbank Amicus ein Account eröffnet. Amicus lässt Hundehaltende danach die persönlichen Zugangsdaten via Post zukommen.

Hundehaltende sind anschliessend verantwortlich dafür, dass der neue Hund innert zehn Tagen nach Übernahme des Amicus-Accounts erfasst wird. Dies setzt voraus, dass ein Hund bereits von einem Tierarzt gechippt wurde.

Mehr zum Thema:

Finanzen Franken Steuern Gesetz Hund Hochdorf