Wie die Gemeinde Ursenbach informiert, besteht für die Einwohner in 2023 kein Grund zur Sorge bezüglich der Energieversorgung.
Stromversorgung
Stromversorgung - dpa-infocom GmbH
Ad

Wie alle Einwohner bestimmt schon mitbekommen haben, geben die Stromversorgung und der Strompreis zu reden.

Am 18. August 2022 hat sich eine Abordnung der Gemeinde Ursenbach (Mitglieder der Elektrizitätsversorgung, Gemeindepräsident, Gemeindeschreiber) mit den Verantwortlichen der Industriellen Betriebe Langenthal getroffen.

Ziel war es, von den IBL – also aus erster Hand – eine Situationsanalyse und die Aussichten auf das kommende Jahr zu erhalten. Anhand detaillierter Unterlagen kommt man zu den Erkenntnissen, dass der Strompreis 2023 für Ursenbach um circa 32 Prozent ansteigen wird.

Der Strom ist in Ursenbach sicher

Der Strombezug für Ursenbach ist für 2023 eingekauft und vertraglich gesichert, und die Einspeisevergütung für erneuerbare Energien wird von 7,35 Rappen auf 13 Rappen erhöht.

Gute und schlechte Nachrichten also. Mit einem Strompreisaufschlag von circa 32 Prozent bewegt sich die Gemeinde ungefähr im Durchschnitt der Schweizer Gemeinden. Andere Gemeinden triff es also ungleich härter.

Der Energiemarkt ist offensichtlich stark in Bewegung. Wie geht es nun weiter? Grundsätzlich ist die Energieversorgung der Gemeinde gesichert, und sie arbeitet auch daran, die Sicherheit ihres Netzes zu festigen (Ausweichleitung Flührain-Dorf).

Die Elektrizitätsversorgung Ursenbach (EVU) arbeitet eng mit den Industriellen Betrieben Langenthal (IBL) zusammen, damit ist die fachliche Kompetenz gesichert.

Schweizweit könnten Unterbrüche auftreten

Nicht gesichert ist die lückenlose Stromversorgung der Schweiz. Unterbrüche können auftreten, weder die IBL noch die EVU haben diesbezüglich einen Einfluss. Der Bundesrat hat einen Mehrstufenplan erarbeitet, welche verschiedene Szenarien beinhaltet.

Die Presse hat darüber schon verschiedentlich berichtet. Mögliche Abschaltungen des Stromnetzes können nicht mehr ohne Weiteres ausgeschlossen werden.

Wie lange kann man ohne Strom auskommen?

Jeder Einwohner kann bereits jetzt Massnahmen treffen und sich Gedanken machen, wie der Strommangellage im Bedarfsfall begegnet werden kann.

Man sollte damit beginnen, den eigenen Strombezug zu hinterfragen und Einsparmöglichkeiten zu finden (Aufbereitung Warmwasser, Elektrogeräte aller Art, Beleuchtung und so weiter).

Jeder sollte sich die Frage stellen, wie das Leben bei periodischen Stromausfällen aussehen würde (Heizung, Beleuchtung, Kühlung von Lebensmitteln, Kochen, Arbeits- und Schulwege und so weiter).

Ursenbach informiert ihre Einwohner

Die Elektrizitätsversorgung Ursenbach hat für die Bevölkerung von Ursenbach eine separate umfassende Information herausgegeben. Diese kann man auf der Webseite der Gemeinde Ursenbach einsehen und herunterladen. Weiter findet man dort die neuen Strompreise.

Sollten sich weitere Entwicklungen ergeben, wird die Gemeinde die Einwohner entsprechend informieren. Es ist vorgesehen, im nächsten Ursenbacher einen weiteren Bericht zur Stromsituation zu publizieren.

Mehr zum Thema:

NachrichtenBundesratUrsenbach