Am 25. Dezember ist es in Waldstatt zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Drei Personen wurden verletzt, es entstand Sachschaden.
Brand in Waldstatt. - Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Die Kantonale Notrufzentrale in Herisau erhielt am Samstag, kurz nach 15.00 Uhr, die Meldung, dass im Bereich Dorf in Waldstatt ein Mehrfamilienhaus brenne. Die unverzüglich alarmierten Feuerwehren von Waldstatt, Herisau und Schwellbrunn stellten fest, dass das Ober- und Dachgeschoss in Brand stand.

Sie brachten das offene Feuer rasch unter Kontrolle. Anschliessend mussten Teile des Daches geöffnet werden, um die Glutnester im Dachstock zu löschen. Die Bewohner der Liegenschaft konnten das Haus verlassen.

Drei Personen wurden verletzt

Bei drei Personen bestand der Verdacht auf Rauchgasvergiftung, diese wurden durch den Rettungsdienst versorgt und zur Beobachtung ins Spital überführt. Da die Liegenschaft unbewohnbar ist, wurde durch die Gemeinde Waldstatt für die Bewohner eine Ersatzunterkunft organisiert.

Zur Klärung der Brandursache wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden aufgeboten. Es standen rund 90 Angehörige der Feuerwehren Waldstatt, Herisau und Schwellbrunn, des Rettungsdienstes, sowie Spezialisten der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden und der Assekuranz im Einsatz.

Der gesamte Sachschaden beläuft über mehrere Hunderttausend Franken.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Franken Feuer