Am Samstag, 25. September 2021, spielt der UHC Waldkirch-St. Gallen auf heimischen Boden gegen Zug United und tags darauf beim HC Rychenberg Winterthur.
Paul Wellauer - UHC Waldkirch-St. Gallen

In der vergangenen Runde gelang dem UHC Waldkirch-St. Gallen der erste Sieg in der laufenden Spielzeit. Zu Hause konnte Chur Unihockey mit 5:3 bezwungen werden. Es war ein sogenannt klassischer Arbeitssieg der WaSaner. In der nächsten Runde spielt die Truppe von Trainer Armin Brunner gegen Zug United.

Die Mannschaft aus der Zentralschweiz ist mit zwei Siegen optimal in die neue Saison gekommen. Beim Start setzten sich die Zuger bei den Alligatoren in Malans im Penaltyschiessen durch. Danach folgte in 6:2-Heimerfolg über den UHC Uster. Es war jedoch ein zäher Sieg, welcher erst in den Schlussminuten sichergestellt wurde.

Winterthur steht vor spannenden Spielen

Im Sonntagsspiel gastiert der UHC Waldkirch-St. Gallen beim UHC Rychenberg Winterthur. Die Eulachstädter sind nicht so gut gestartet und haben erste einen Zähler auf dem Konto. Beim Saison-Auftakt musste man sich etwas gar überraschend Ad Astra Sarnen mit 4:9 beugen.

Gegen den UHC Alligator Malans mussten die Winterthurer den Ausgleich zum 4:4 erst rund drei Minuten vor Schluss hinnehmen. Jedoch dauerte es in der Verlängerung nur gerade 35 Sekunden, ehe die zweite Niederlage besiegelt war. Die Winterthurer spielen am Samstag das Zürcher Derby in Uster.

Mehr zum Thema:

Trainer Astra