Wie die Gemeinde Herznach informiert, wird für einreisende Flüchtlinge dringend Bettzeug benötigt. Für Geldspenden hat die Gemeinde einen Fonds eingerichtet.
Die katholische Pfarrkirche St. Niklaus in der Gemeinde Herznach.
Die katholische Pfarrkirche St. Niklaus in der Gemeinde Herznach. - Nau.ch / Simone Imhof

Bereits haben erste Personen Spenden an die Gemeinden Herznach oder Ueken in Aussicht gestellt, mit denen Unterkünfte oder Wohnungen für Flüchtlinge aus der Ukraine erstausgestattet werden können. Die Gemeinden danken herzlich für dieses Engagement und haben für solche Investitionen einen Fonds eingerichtet.

Die Gelder werden ausschliesslich für Wohnungsbedarf, Spielsachen, Lehrmittel und besondere situationsbedingte Bedürfnisse eingesetzt, sofern diese Kosten nicht oder nur teilweise mit dem Kanton abgerechnet werden können. Personen, die ebenfalls spenden möchten, nehmen bitte mit der Gemeindeverwaltung Kontakt auf.

Decken, Bettzeug für öffentliche Notunterkünfte

Weiterhin sucht die Gemeindeverwaltung genügend Decken und Bettzeug für die Notunterkünfte. Die Gemeindeverwaltung Herznach-Ueken nimmt gerne und ab sofort geeignete Decken mit Bezügen entgegen und wird dafür sorgen, dass das Bettzeug zeitnah ergänzt wird.

Mehr zum Thema:

Spenden Ueken Herznach