Am Montag, 25. Juli 2022, startet in Frauenfeld eine Pilotphase für die neue digitale Bussenabwicklung mit neuen Bussenzetteln der Kantonspolizei Thurgau
Die neuen Bussenzettel weisen als Hauptmerkmal einen QR-Code auf
Die neuen Bussenzettel weisen als Hauptmerkmal einen QR-Code auf und sind mit einem Silberstreifen am linken Rand versehen - Kantonspolizei Thurgau
Ad

Die Kantonspolizei Thurgau führt die digitale Bussenabwicklung mit neuen Bussenzetteln ein. Über den aufgedruckten QR-Code kann schnell und einfach auf das Bussenportal gelangt werden.

Die Pilotphase startet am 25. Juli in Frauenfeld und dauert rund drei Wochen. Die neuen Bussenzettel mit QR-Code werden ab dem 25. Juli durch die Kantonspolizei Thurgau eingesetzt.

Nach der Pilotphase soll die Anwendung auf den gesamten Kanton erweitert werden

Nach der Pilotphase in Frauenfeld werden die neuen Bussenzettel zu einem späteren Zeitpunkt schrittweise im ganzen Kanton zur Anwendung gelangen. Polizisten erfassen bei Übertretungen die Daten in einer mobilen Bussen-App.

Durch Scannen des QR-Codes und der Eingabe der Bussennummer sowie einer zweiten Authentifizierung im Online-Portal ist die Zahlung der Busse schnell und einfach möglich.

Auf dieser Plattform sind in vier verschiedenen Sprachen Einzelheiten zur Busse ersichtlich. Dort können auch Angaben zum Fahrer hinterlegt oder ein Einzahlungsschein bestellt werden.

Der Bussenbetrag kann direkt online bezahlt werden

Der Bussenbetrag kann anschliessend direkt mittels Kreditkarte oder Twint bezahlt werden. Wer die Online-Bezahlung auslässt, erhält nach 30 Tagen automatisch eine Übertretungsanzeige mit Einzahlungsschein per Post zugesandt.

Die Bussenzettel mit Einzahlungsschein werden bis auf Weiteres bei der Kantonspolizei Thurgau zur Anwendung gelangen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Thurgau Kreditkarte Daten Frauenfeld