Um Flüchtlingen zu helfen, gibt es diverse Anlaufstellen. In Hüttlingen können Ukrainer privat untergebracht werden, wichtig ist, dass sie gemeldet werden.
ukraine Flüchtlinge
Flüchtlinge aus der Ukraine. - AFP/Archiv

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine, das macht betroffen. Die Schweiz hilft schutzbedürftigen Personen aus der Ukraine schnell und unbürokratisch. Personen, welche ihren Wohnsitz vor dem 24. Februar 2022 in der Ukraine hatten, erhalten nach erfolgter Registrierung in der Schweiz den Schutzstatus S.

Für die Registrierung sind die Bundesasylzentren (Zürich oder Altstätten SG) zuständig. Diese sind täglich von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Um Anfragen und Hilfsangebote zusammenzufassen, hat der Kanton Thurgau häufig gestellte Fragen in einer FAQ zusammengestellt, die man auf der Kantonwebseite einsehen kann.

Die kantonale Anlaufstelle «Ukraine-Hilfe» ist an sieben Tagen die Woche von 8 bis 17.30 Uhr unter der Telefonnummer 058 345 91 91 erreichbar. Die Kontaktaufnahme ist auch per Mail an ukrainie-hilfe@tg.ch möglich. Anfragen und Angebote werden gesammelt, koordiniert und an Fachstellen weitergeleitet.

Weiter Informationen zum Krieg in der Ukraine findet man auf der Webseite des Staatssekretariats für Migration.

Eingetroffene Flüchtlinge in Hüttlingen

Wer bereits schutzbedürftige Personen in Hüttlingen beherbergt, melde sich bitte bei den Einwohnerdiensten der Gemeinde Hüttlingen. So können die Personalien der eingetroffenen Flüchtlinge und deren Gastgeber aufgenommen werden.

Die Sozialen Dienste melden sich anschliessend bei den Gastgebern, um bestehende Bedürfnisse wie Notbedarf, Sozialhilfe, Krankenversicherung et cetera aufzunehmen und zu regeln. Die Einwohnerdienste erreichen man zu Bürozeiten unter der Telefonnummer 058 346 26 16.

In Frauenfeld werden Sachgüter gesammelt und abgegeben

Im Kanton Thurgau wurde eine zentrale Warenannahme- und Abgabestelle in Betrieb genommen. Der Kanton Thurgau und das SRK Thurgau unterstützen das grosse Engagement der Organisation «Kirchen Helfen».

Mit der Unterstützung von Freiwilligen betreut Daniel Zimmermann das Lager in Frauenfeld, welches über verschiedenste Hilfsgüter wie Möbel, Kleider, Hygieneartikel et cetera verfügt. Sachspenden können nach Absprache mit den Verantwortlichen dort abgegeben werden.

Gastfamilien können dort Güter abholen. Für den Transport grösserer Objekte steht vor Ort ein Transportbus zur Verfügung. Daniel Zimmermann kann telefonisch über 052 551 88 82 oder per E-Mail an daniel.zimmermann@srk-thurgau.ch erreicht werden. Auf der Webseite namens kirchen-helfen findet man weitere Informationen.

Geldspenden durch vertrauenswürdige Hilfswerke

Derzeit sammeln viele bekannte Hilfswerke in der Schweiz für kriegsbetroffene Menschen in der Ukraine. Eine Liste von vertrauenswürdigen Hilfswerken findet man auf der Webseite der Stiftung Zewo.

Diese Hilfswerke werden regelmässig auf den zweckbestimmten und effizienten Einsatz der Spenden kontrolliert.

Wenn man seine Spende den Betroffenen in der Gemeinde Hüttlingen direkt zukommen lassen möchte, kann man seine Spende auf das Konto der Sozialen Dienste der Gemeinde Hüttlingen überweisen: CH61 8080 8004 8316 6542 4 lautend auf Politische Gemeinde Hüttlingen, Hauptstrasse 52, 8553 Hüttlingen-Mettendorf, Vermerk: Ukraine.

Aufnahme von Schutzbedürftigen

Die Schweizerische Flüchtlingshilfe (SFH) prüft in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation Campax, ob für eine private Unterbringung die grundlegenden Bedingungen vorliegen. Gemäss SFH sind ein abschliessbares Schlafzimmer sowie Zugang zu Badezimmer und Küche unabdingbar. Zudem muss die Unterkunft für mindestens drei Monate zur Verfügung stehen können.

Mehr zum Thema:

Frauenfeld Migration Spenden Krieg Hüttlingen