Bei der Ersatzwahl eines Mitglieds des Gemeinderats für den Rest der Amtsdauer 2021–2024 kommt es am Sonntag, 13. Februar 2022, zu einem zweiten Wahlgang.
wahlen
Wahlen. (Symbolbild) - Keystone

Keiner der drei Kandidaten erreichte im ersten Wahlgang das absolute Mehr von 1676 Stimmen. Damit steht noch nicht fest, wer die Nachfolge von Erwin Thalmann antritt, der im vergangenen Sommer aus gesundheitlichen Gründen seinen sofortigen Rücktritt bekannt gegeben hat.

Das beste Resultat erzielte Andreas Mattes (Die Mitte) mit 1605 Stimmen. Damit verpasste er das absolute Mehr nur knapp. Marco Lüchinger (SP) erreichte 1216 Stimmen, Martin Rütti (parteilos) erhielt 478 Stimmen. Die Stimmbeteiligung betrug 57,29 Prozent.

Zweimal Ja, einmal Nein

Bei den eidgenössischen Vorlagen gab es aus Flawiler Sicht zweimal ein Ja, und einmal ein Nein. Die Pflegeinitiative wurde mit 2387 Ja-Stimmen gegen 1622 Nein-Stimmen deutlich angenommen. Die Stimmbeteiligung betrug bei dieser Vorlage 67,1 Prozent.

Auch zum Covid-Gesetz sagten die Flawiler Stimmberechtigten Ja. Allerdings fiel das Ergebnis mit 2274 Ja-Stimmen gegen 1804 Nein-Stimmen etwas knapper aus. Bei dieser Vorlage gab es eine Stimmbeteiligung von 68 Prozent.

Deutlich abgelehnt wurde die Justiz-Initiative – mit 2623 Nein-Stimmen gegen 1246 Ja-Stimmen. Die Stimmbeteiligung betrug 65,7 Prozent.

Alle Resultate im Internet

Die Resultate der Ersatzwahl eines Mitglieds des Gemeinderats sowie die «Flawiler» Ergebnisse der drei eidgenössischen Vorlagen sind auf der Website flawil.ch unter der Rubrik «Politik → Abstimmungen & Wahlen» aufgeschaltet.

Mehr zum Thema:

Justizinitiative Pflegeinitiative Internet Gesetz