Die Suche nach einem Tiefenlager läuft. Wil ist in der Nähe einer der möglichen Standorte. Im September findet nun eine Informationsveranstaltung statt.
Radioaktive Abfälle werden gelagert.
Die Fässer werden bis zur Einlagerung ins Tiefenlager bei der Zwilag Würenlingen AG zwischengelagert. - Keystone

Mit dem Sachplan geologische Tiefenlager wird nach dem schweizweit sichersten Standort für die Entsorgung der radioaktiven Abfälle der Schweiz gesucht. Die Abfälle werden dereinst in einem geologischen Tiefenlager im Untergrund eingelagert. Zurzeit kommen gemäss Bundesamt für Energie BFE noch drei mögliche Standortgebiete in Frage.

Wie das Bundesamt für Energie mitteilt, liegt die Gemeinde Wil im Standortgebiet Nördlich Lägern. «In allen Standortgebieten informiert das Bundesamt für Energie BFE gemeinsam mit den beteiligten Akteurinnen und Akteuren regelmässig die Bevölkerung über den Stand und die Fortschritte im Verfahren sowie den weiteren Verlauf in den nächsten Jahren», erläutert das BFE weiter.

Infoveranstaltung findet sowohl vor Ort als auch online statt

Als Bewohnerinnen und Bewohner eines Standortgebietes sind Wilerinnen und Wiler eingeladen, an der nächsten Informationsveranstaltung teilzunehmen. Diese findet am 23. September 2021 um 19 Uhr im Riverside in Zweidlen-Glattfelden und online statt. «Da noch unklar ist, ob im Herbst wieder Pandemie-Massnahmen mit Einschränkungen in Kraft sein werden, überträgt das BFE die Veranstaltung zusätzlich ins Internet», gibt das BFE bekannt.

Auf www.radioaktiveabfaelle.ch/infoveranstaltung und www.energeiaplus.com/infoveranstaltung finden Interessierte alle weiteren Informationen.

Im Anschluss an die Veranstaltung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort die Möglichkeit, den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Behörden und Organisationen persönlich Fragen zu stellen.

Mehr zum Thema:

Internet Energie Herbst