Die Stadtpolizei Dietikon stellt per 1. Oktober 2021 auf die digitale Verarbeitung von Ordnungsbussen um.
QR-Code
Künftig erhält eine gebüsste Person anstelle einer Ordnungsbusse mit Einzahlungsschein eine Übertretungsanzeige mit QR-Code. - Stadtpolizei Dietikon

Bis anhin erhielten die Gebüssten eine Übertretungsanzeige mit dem Hinweis zum Verstoss und einem Einzahlungsschein, um die Ordnungsbusse zu bezahlen. Die Stadtpolizei Dietikon geht mit der Zeit und passt sein System an.

Neu wird eine Übertretungsanzeige ausgehändigt, die mit einem unverwechselbaren QR-Code versehen ist. Auf der Übertretungsanzeige ist neu allein die Information aufgedruckt, dass eine Übertretung festgestellt wurde.

Die gebüsste Person gelangt durch Scannen des QR-Codes mit der Kamera eines Smartphones auf das gesicherte Bussenportal der Stadtpolizei Dietikon. Alternativ kann der Einstieg auch via Internetseite (bussen.dietikon.ch) erfolgen.

Nach der Eingabe des Kontrollschildes und der Ordnungsbussennummer kann die gebüsste Person weitere Informationen über die ausgestellte Ordnungsbusse abrufen, insbesondere Übertretungszeit, Örtlichkeit, Ordnungsbussenziffer und den Bussenbetrag.

Die gebüsste Person hat die Möglichkeit, die Ordnungsbusse einfach und unbürokratisch mittels Kreditkarte oder Twint zu bezahlen und damit das anonyme Ordnungsbussenverfahren abzuschliessen. Auf dem Bussenportal erhalten gebüsste Personen zudem die Möglichkeit, Angaben über einen allfälligen anderen Lenker zu hinterlegen oder einen Einzahlungsschein mit Referenznummer zu bestellen.

Die digitale Verarbeitung erleichtert und vereinfacht die Zahlungsabwicklung sowie den administrativen Aufwand. Falls keine Online-Bezahlung der Ordnungsbusse innert 30 Tagen nach deren Erfassung erfolgt, wird eine Übertretungsanzeige mit Einzahlungsschein an die Fahrzeughalteradresse oder an die gebüsste Person versandt.

Mehr zum Thema:

Kreditkarte