Wie die Gemeinde Chur informiert, bekommt die Stadt Chur am 19. Dezember 2021 Besuch von Santa Claus mit seinem lichterfrohen Lastwagen auf dem Kornplatz.
Coca-Cola
Der Weihnachtstruck von Coca-Cola - Keystone

Wer kennt ihn nicht, den legendären Coca-Cola Weihnachtstruck? Spätestens nach den ersten Klängen von Melanie Thorntons «Wonderful Dream» hat jeder den lichterfrohen Lastwagen mit dem amerikanisch anmutenden Santa Claus vor Augen.

Am 19. Dezember 2021 macht der Truck halt auf dem Kornplatz und es warten viele Überraschungen.

Die Verantwortlichen des Christkindlimarktes haben einen guten Draht zu Santa und konnten den weltbekannten Coca-Cola Weihnachtstruck nach Chur bringen.

Am 19. Dezember von 14 bis 20 Uhr steht der Erlebnis-Lastwagen auf dem Kornplatz.

Viele Attraktionen

In der Tat gibt es im und um den Truck herum einiges zu erleben. Ganz Corona-konform präsentiert sich dort der Samichlaus, oder besser gesagt Santa. Obwohl gut geschützt hinter Plexiglas, erfahren die Besuchenden, ob sie in diesem Jahr brav oder eher weniger brav waren.

Natürlich mit kleiner Überraschung für alle Artigen. Gleich daneben kann man sich für einmal in die Arbeit vom Samichlaus versetzen und mit seinem Schlitten – dank einer Virtual Reality-Brille – durch Santas Winterwunderland brausen.

Doch was wäre ein Coca-Cola Truck ohne das weltbekannte Getränk? Besuchende erhalten eine ganz besondere Getränkedose mit individuellem Porträtfoto darauf. Ein tolles Andenken gibt es zudem auch an der Fotostation. Dort ist ein wunderbares Weihnachtsfoto im Schneekugel-Design erhältlich.

Erster Auftritt von Santa und dem Weihnachtstruck

Man darf gespannt sein auf den ersten Auftritt von Santa und dem Weihnachtstruck in Chur. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung aller Corona Schutzmassnahmen statt.

Neben der 3G-Regel wird im Bereich des Trucks eine Personeneinschränkung von maximal 30 Personen sichergestellt.

Dies soll jedoch das Erlebnis nicht trüben – im Gegenteil, die Veranstalter sehen darin eine Chance, dass die vielen Attraktionen für Gross und Klein dadurch überschaubarer werden.

Mehr zum Thema:

Virtual Reality Coronavirus Coca-Cola