Am Sonntag, 3. Oktober, ist es in einem Ferienhaus mit drei Wohnungen in Arosa zu einem Dachstuhlbrand gekommen.
Brand
Die Feuerwehr Arosa stand mit 35 Personen im Einsatz. - Kantonspolizei Graubünden

Der Brand wurde kurz nach 7 Uhr gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr war eine Rauchentwicklung im Dachstock sowie Flammen nähe Kamin ersichtlich.

Alle Personen konnten das Wohnhaus selbstständig verlassen. Sie wurden durch den Rettungsdienst medizinisch begutachtet.

Eine von neun Personen wurde zur Sicherheit, vorsorglich mit Verdacht auf Rauchvergiftung mit der Rega ins Kantonspital nach Chur überführt. Der Brandherd konnte rasch gelöscht werden.

Es entstand Sachschaden. Neben der Feuerwehr Arosa waren auch ein Kaminfeger, die Rega, eine Ambulanz vom Ambulanzstützpunkt Arosa und die Kantonspolizei Graubünden vor Ort im Einsatz. Die Brandursache ist noch Gegenstand laufender Ermittlungen.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuerwehr Rega