Die Jagdgesellschaft Thalheim-Nord und -Süd erinnert die Landwirte an die Setzzeit der Rehgeissen und die Pflicht, die Kitze zu schützen.
Rehkitz
Jedes Jahr werden in der Mähsaison 1700 Rehkitze getötet. (Symbolbild) - dpa

Mitte Mai 2022 beginnt wiederum die Setzzeit bei den Rehgeissen, die ihre Jungen im Feld zur Welt bringen und sie «in der Deckung ablegen» – das heisst, die Kitze verharren am Boden, um vor ihren Feinden (Fuchs, Schwarzwild, wildernde Hunde et cetera) sicher zu sein. Derartige abgelegte Kitze sind nicht «verwaist», wie manche Menschen glauben, denn sie werden von ihrer Mutter behütet und regelmässig aufgesucht. Die Jagdgesellschaft bittet die Einwohner deshalb, dieses Jungwild unberührt liegen zu lassen, damit es weiterhin von seiner Mutter versorgt werden kann.

Die grösste Gefahr für die Kitze ist in ihren ersten Lebenswochen jedoch das maschinelle Mähen der Wiesen und Grünfutterschläge. Um die Opfer durch «Vermähen» so gering wie möglich zu halten, bittet die Jagdgesellschaft die Landwirte, ihr möglichst früh ihren Mähzeitpunkt mitzuteilen, damit sie in den zu verbleibenden Stunden die Geissen dazu bewegen kann, ihre Kitze aus den zu mähenden Wiesen wegzuführen beziehungsweise ihre Jungen rechtzeitig zu sichten, um sie umzuplatzieren.

Damit die Schutzmassnahmen wirksam sind, dürfen sie maximal 24 Stunden vor dem Mähen aufgestellt respektive eingerichtet werden, ansonsten verlieren die «Vergrämungsmethoden» ihre Wirkung, und die Kitze liegen wieder in der Wiese. Damit die Jagdgesellschaft die Landwirte unterstützen kann, braucht auch sie genügend Zeit. Das heisst, dass sie mindestens zwei Tage vor dem Mähen benachrichtigt werden muss.

Kann dies aus welchen Gründen auch immer nicht erfolgen, bitten sie die Landwirte, die Verblendung der gefährdeten Flächen selber zu tätigen. Bewährt dazu haben sich Haselruten mit einem Lappen oder einem Düngersack, der sich noch im Wind bewegt. Kann das Mähen nicht innert 24 Stunden ausgeführt werden, sollte die Verblendung wieder entfernt werden, da sonst der Gewöhnungseffekt eintritt.

Mehr zum Thema:

Mutter