Die Erfolgsrechnung 2021 für Mönthal, schliesst im Vergleich zur Budgetvorgabe um den ansehnlichen Betrag von 200'758 Franken besser ab.
Finanzen
Finanzen (Symbolbild). - Keystone

Die Nachricht über den erfreulichen Steuerabschluss widerspiegelt sich im Ergebnis des Jahresabschlusses 2021 der Einwohnergemeinde Mönthal. Die Erfolgsrechnung 2021 schliesst im Vergleich zur Budgetvorgabe um den ansehnlichen Betrag von 200'758 Franken besser ab. Anstelle des budgetierten Aufwandüberschusses von 137'970 Franken resultiert ein Gewinn von 62'788 Franken.

Wie schon im Vorfeld des Jahresabschlusses kommuniziert, präsentiert sich der Steuerabschluss 2021 von seiner allerbesten Seite. Mit dem erzielten Steuersoll von 1'092'976 Franken wurde der prognostizierte Ertrag um 109'976 Franken oder 11,2 Prozent übertroffen.

Bedeutend tieferer Betriebsaufwand

Zum positiven Resultat beigetragen hat aber auch ein bedeutend tieferer Betriebsaufwand. Die Haushaltskosten von 1'140'288 Franken liegen um 7,4 Prozent oder 90'682 Franken unter Budget. Was besonders erfreulich ist: In sämtlichen Dienststellen wurde weniger Geld ausgegeben als veranschlagt.

Die Investitionsrechnung 2021 umfasst Nettoausgaben im Gesamtbetrag von 833'034 Franken (Budget 2021 694'000 Franken). Der grösste Teil dieser Investitionen rührt von der Sanierung der Milchhüslistrasse her. Wobei die Betriebe «Abwasserbeseitigung» und «Abfallbewirtschaftung» mit 452'242 Franken daran partizipieren.

Der hohen Investitionen wegen schliessen alle Betriebe mit Finanzierungsfehlbeträgen ab. Die Einwohnergemeinde weist ein Defizit von 261'764 Franken auf. Das Nettovermögen der Gemeinde hat sich um diesen Betrag auf 556'083 Franken verringert.

Die Abwasserbeseitigung mit einem Finanzierungsfehlbetrag von 383'621 Franken verzeichnet neu eine Nettoschuld von 285'611 Franken, während die Abfallbewirtschaftung mit einem Jahresdefizit von 8190 Franken noch ein Restvermögen von 6248 Franken besitzt.

Mehr zum Thema:

Franken Mönthal