Nach der Absage wegen der Coronapandemie im Jahr 2020 und der Verschiebung in diesem Sommer geht am Wochenende in Biel die Braderie über die Bühne. Aufgrund der geltenden Coronamassmahmen gibt es verschiedene Einschränkungen.
braderie biel
Braderie in Biel. (Archivbild) - Keystone

So wird der Strassenmarkt in zwei Zonen aufgeteilt, eine für alle zugängliche und eine abgetrennte Zone, die nur mit einem gültigen Covid-Zertifikat betreten werden darf. In der für alle offenen Zone befindet sich beispielsweise das Riesenrad vor dem Bahnhof.

Für den Anlass liegen die nötigen Bewilligungen vor, wie das Organisationskomitee am Donnerstag mitteilte. Auf dem Zentralplatz befindet sich ein Covid-Testcenter. Die Braderie dauert vom 1. bis am 3. Oktober.

Die Bieler Braderie ist längst zur Tradition geworden. Entstanden ist die Idee während der Wirtschaftskrise der 1930-er Jahre. Zusammen mit anderen Gewerblern wollte Parfumeriebesitzer Emil «Miggi» Tièche die Geschäftsstrassen der Innenstadt beleben.

Angeregt von einer Braderie in La-Chaux-de-Fonds machten sich Tièche und seine Mitstreiter ans Werk. 1936 fand die erste Bieler Braderie statt. Heute lockt der eigentlich jeweils im Sommer stattfindende Anlass jeweils zehntausende Besucherinnen und Besucher an.