Biel/Bienne entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Vertreter der muslimischen Glaubensgemeinschaften ein neues Informationsmaterial über das Grabfeld für Muslime.
Der Nicolas G. Hayek Park in Biel.
Der Nicolas G. Hayek Park in Biel. - Nau.ch / Ueli Hiltpold

Seit 2011 können sich Muslime, die zum Zeitpunkt ihres Todes Wohnsitz im Verwaltungskreis Biel/Bienne hatten, im Friedhof Madretsch auf dem muslimischen Grabfeld bestatten lassen.

Auch muslimische Bestattungsrituale, welche einen hohen Stellenwert haben, sind möglich. Das muslimische Grabfeld bereichert den Friedhof Madretsch, ist aber bei Muslimen noch wenig bekannt. Um dies zu beheben, hat die Friedhofsverwaltung und die Fachstelle Integration der Stadt Biel in Zusammenarbeit mit Vertreter der muslimischen Glaubensgemeinschaften neues Informationsmaterial entwickelt, welches auf der Internetseite in verschiedenen Sprachen zur Verfügung steht.

Das Grabfeld für Muslime verfügt über 400 Grabstellen. Auch tot geborene Kinder und früh verstorbene Kinder muslimischer Familien aus dem Verwaltungskreis Biel/Bienne haben Anrecht auf ein Grab. Zudem steht im Friedhof Madretsch ein Raum für die rituelle Waschung zur Verfügung.

In der Schweiz gilt die Sargpflicht

Der Verstorbene wird in einem schlichten Holzsarg bestattet, weil in der Schweiz die Sargpflicht gilt. Eine Bestattung nur im Leinentuch ist verboten. Hingegen ist die Verwendung eines Leinentuchs im Inneren des Sargs erlaubt.

Die gesetzliche Ruhedauer für die Sargbestattung im Friedhof Madretsch beträgt 25 Jahre. Das Grabmal selber wird nach 25 Jahren entfernt. Die sterblichen Überreste bleiben aber in der Erde und die Totenruhe ist garantiert. Dies hat für Muslime eine grosse Bedeutung.

Das muslimische Grabfeld ist bei den muslimischen Gemeinschaften im Verwaltungskreis Biel/Bienne noch wenig bekannt. Auch ist die Kommunikation der vorgegebenen Abläufe und gesetzlichen Bestimmungen des Friedhofs eine Herausforderung.

Neu finden Muslime diese Informationen in einer übersichtlichen und mehrsprachigen Faltbroschüre. Zudem stehen ausführlichere Informationen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

Mehr zum Thema:

Erde