Der Kanton Bern reduziert Ende Monat sein Angebot für regelmässige Coronatests in Firmen. Ausgenommen sind Betriebe im Gesundheitswesen wie Spitäler, Arztpraxen und Heime sowie tertiäre Ausbildungsstätten.
Coronavirus
Eine Frau wird auf das Coronavirus getestet. (Symbolbild) - Keystone

Dort werden weiterhin regelmässige Tests durchgeführt. In den übrigen Betrieben übernimmt der Kanton ab dem 1. September die Kosten für repetitive Tests nicht mehr, wie die Gesundheitsdirektion am Freitag mitteilte.

Mittlerweile hätten alle impfwilligen Personen Gelegenheit gehabt, sich impfen zu lassen, begründet der Kanton seinen Entscheid. Nach wie vor gebe es genügend Impftermine und Walk-In-Angebote. In den nächsten Wochen werden aber auch sie kontinuierlich zurückgefahren.