Nimm zwei Drinks und bezahle nur einen: Das ist eine Form des Happy-Hour-Prinzips in der Gastronomie. Auf diesen Anreiz zur Steigerung des Fahrgastaufkommens setzt Ende Juni auch der bernisch-solothurnische Tarifverbund Libero im öffentlichen Verkehr.
Stadler SBB
Ein vorbeifahrender Zug der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). (Symbolbild) - Keystone

Wie er am Freitag mitteilte, kann in der zweiten Junihälfte eine Begleitperson gratis mitreisen lassen, wer abends ab 19 Uhr unterwegs ist und über ein Libero-Ticket verfügt. Das Angebot gilt in den Zonen 100 bis 750, also im Berner Oberland und gewissen weiteren Zonen nicht.

Bedingung ist, dass die beiden Personen zur gleichen Zeit die gleiche Strecke befahren. Die Mitnahme-Aktion gilt auch nicht für Personen mit gewissen Arten von Fahrausweisen, etwa dem Generalabonnement und City-Tickets. Velos oder Tiere können nicht kostenlos mitgeführt werden, nur Menschen.

Wie Ben Küchler von der Libero-Medienstelle auf Anfrage sagte, will der Tarifverbund mit der «Happy Hour» in dieser Zeit des Abflauens der Corona-Pandemie die Leute zurück in den öffentlichen Verkehr bringen. Die langen Sommerabende Ende Juni eigneten sich gut für diese Aktion, schreibt der Tarifverbund.

Laut Küchler stehen nicht nur die 28 Unternehmen des öffentlichen Verkehrs, welche den Tarifverbund bilden, hinter der Aktion, sondern auch die Besteller, also Kantone und Gemeinden.

Mehr zum Thema:

Gastronomie Coronavirus