Nach einer Kontrolle in Bern BE werden zehn Autolenkende wegen unnötigem Verursachen von vermeidbarem Lärm angezeigt, ein Auto wurde sichergestellt.
Kapo Bern
Ein Fahrzeug der Kantonspolizei Bern. (Symbolbild) - Keystone

Am Samstag, 23. April 2022, hat die Kantonspolizei Bern im Zusammenhang mit unnötigem Verursachen von Fahrzeuglärm und abgeänderten Fahrzeugen in der Stadt Bern und im umliegenden Gemeindegebiet gezielte Verkehrskontrollen durchgeführt.

In den Abend und Nachtstunden wurden auf dem ganzen Gemeindegebiet Autolenkende zur Kontrolle angehalten, die etwa durch das Aufheulen lassen des Motors oder übermässiges Beschleunigen des Fahrzeugs mit unnötigen Lärmemissionen aufgefallen waren.

Im Rahmen der Kontrollen wurden die Fahrzeuge in der Folge zum Verkehrsprüfzentrum Ostermundigen begleitet, wo die Autos durch Spezialisten der Kantonspolizei Bern technisch überprüft wurden.

Weitere Kontrollen geplant

Insgesamt werden zehn Personen unter anderem aufgrund von unnötigem Verursachen von vermeidbarem Lärm und wegen Vornehmen einer unerlaubten Verrichtung wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt.

Bei einem überprüften Auto wurden unerlaubte Abänderungen festgestellt, dieses wurden in der Folge sichergestellt. Zudem wurden zwei Mängelkarten ausgestellt.

Die Kantonspolizei wird gestützt auf Feststellungen auch weiterhin im ganzen Kanton Bern solche gezielten Kontrollen wegen Autolärm durchführen. 

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern