Die Sanierungsarbeiten im Berner Breitenrain kommen voran. Im südlichen Teil geht die Intensivbauphase diese Woche zu Ende, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte.
Breitenrainplatz
Der Breitenrainplatz in Bern. - Keystone

Die Kornhausstrasse, die Moserstrasse und der neu als Kreisel gestaltete Viktoriaplatz sind ab kommenden Montag wieder für alle Verkehrsteilnehmer offen. Das «Nünitram» verkehrt wieder durchgängig von Wabern bis Wankdorf Bahnhof.

Ganz abgeschlossen sind die Arbeiten im Süden noch nicht. So werden noch die Trottoirs in der Moserstrasse erneuert und letzte Abwasserleitungen in der Viktoriastrasse saniert.

Was der Süden hinter sich hat, steht dem Norden noch bevor. Bis Juni 2022 werden im Bereich Breitenrainplatz, Rodtmatt- und Militärstrasse die Kanalisation und die Werkleitungen für Strom, Wasser und Gas saniert. Diese Arbeiten finden unter Verkehr statt. «Aber die Platzverhältnisse werden sehr eng, insbesondere auf dem Breitenrainplatz», schreibt die Stadt.

Im Sommer 2022 wird es eine Intensivbauphase geben: Von Mitte Juli bis Mitte September werden Breitenrainplatz und Rodtmattstrasse komplett gesperrt sein und die Tramlinie 9 auf Busbetrieb umgestellt. In dieser Zeit finden der Gleis- und Strassenbau statt sowie die Arbeiten zur Umgestaltung des Breitenrainplatzes.

Definitiv abgeschlossen sein wird das Projekt «Dr nöi Breitsch» spätestens im Frühjahr 2023.

Mehr zum Thema:

Wasser