Die nach einem Systemalarm gesperrte Axenstrasse ist wieder geöffnet worden. Laut der Kantonspolizei handelte es sich um einen technischen Fehler.
axenstrasse
Die Axenstrasse ist gesperrt. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/URS FLUEELER

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Nacht auf Dienstag wurde die Axenstrasse wegen eines Systemalarms gesperrt.
  • Es stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen technischen Fehler handelte.
  • Die Kantonspolizei Uri gab die Axenstrasse deshalb schon nach kurzer Zeit wieder frei.

Nach einem technischen Systemalarm war in der Nacht auf Dienstag die Axenstrasse zwischen dem Kreisel Flüelen und der Abzweigung Wolfsprung kurz gesperrt worden.

Die Kantonspolizei Uri teilte mit, das Überwachungssystem bei der Einsatzzentrale haben gegen 01.00 Uhr morgens einen technischen Alarm ausgelöst. Die Polizei habe daraufhin den Verkehr angehalten und Fahrzeuge abgewendet. Personen seien nicht verletzt worden, auch die Strasseninfrastruktur nahm keinen Schaden.

Spezialisten des Amts für Betrieb Nationalstrassen, hätten einen technischen Fehler festgestellt und das Überwachungssystem bei der Einsatzzentrale wieder in Betrieb genommen, so die Kantonspolizei Uri. Die Axenstrasse konnte deshalb schon nach kurzer Zeit wieder für den Verkehr freigegeben werden.