Der Kanton Bern hat die Anmeldesoftware für Corona-Tests an den Schulen erweitert. Neu können ganze Klassenlisten eingelesen werden.
Schüler bei einem Coronatest
Schüler bei einem Coronatest - AFP/Archiv

Dadurch haben Eltern und Erziehungsberechtigte keinen Aufwand bei der Registrierung, wie die bernische Gesundheitsdirektion am Montag mitteilte.

Der Kanton Bern praktiziert seit Beginn des neuen Schuljahrs an seinen Schulen das sogenannte «Ausbruchstesten». Das heisst, die Schulen testen nicht mehr regelmässig, sondern nur noch dann, wenn es zu einem Corona-Ausbruch kommt.

Dieser Wechsel hin von den Massentests zur Ausbruchstestung sorgt mit den ansteigenden Coronazahlen im Kanton Bern zunehmend für Kritik. Gesundheitsdirektor Pierre-Alain Schnegg (SVP) hat verschiedentlich wiederholt, dass der Kanton an der Ausbruchstestung festhalten will.

Je nach Entwicklung der einzelnen Ausbrüche in den Schulen werde der Kantonsärztliche Dienst künftig die Quarantäneregeln rascher anwenden. Das teilte die Gesundheitsdirektion am Montag weiter mit.

Mehr zum Thema:

Coronavirus