Im Vergleich zum ersten Corona-Jahr 2020 waren wieder mehr Menschen unterwegs. Insbesondere nahmen der Auto- und der Veloverkehr im Kanton Basel-Stadt zu.
Strassenbahn und Flexity Text
Blick auf die Stadt Basel. (Symbolbild) - Keystone

So wuchs der Autoverkehr um 5,2 Prozent gegenüber 2020, wie das Basler Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) am Donnerstag mitteilte. Auch beim öffentlichen Verkehr war eine leichte Erholung erkennbar - wenn auch nur minim um 0,6 Prozent.

Trotz Aufwärtstrend würden sowohl der Autoverkehr, der Fussverkehr als auch der öV deutlich unter dem Niveau von 2019 liegen, heisst es weiter in der Mitteilung. Einzig der Veloverkehr befand sich wieder auf Vor-Corona-Niveau und nahm um 3,3 Prozent zu.

Anteil an Elektro- und Hybridfahrzeugen steigt

Gemäss Mitteilung machten ressourcenschonende Fahrzeuge am 1. Dezember 2021 insgesamt 1,1 Prozent aller im Kanton Basel-Stadt zugelassenen Fahrzeuge aus. Im Jahr 2021 seien fast doppelt so viele Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb zugelassen worden als noch 2019. Die reinen Elektroautos machten 12 Prozent der Neuzulassungen aus, weitere 22 Prozent entfielen auf Hybridfahrzeuge.

Das BVD hält es bei anhaltender Tendenz für «realistisch», dass der Anteil der emissionsarmen, klima- und ressourcenschonenden Fahrzeuge als Zwischenziel bis 2030 insgesamt 20 Prozent ausmachen wird. Gemäss Umweltschutzgesetz müssen es bis 2050 sämtliche Verkehrsmittel sein.

Die Verkehrsdaten werden im Kanton Basel-Stadt mittels automatischer Dauerzählstellen erhoben. An 42 Orten wird der Autoverkehr und an 20 Zählstellen der Veloverkehr erhoben. Zählungen der Fussgängerinnen und Fussgänger finden an 18 Standorten statt.

Mehr zum Thema:

Coronavirus