Die 2004 gegründete Notfall-Apotheke Basel erweitert ihre Öffnungszeiten: Vom 1. Mai an bietet sie ihre Dienstleistungen rund um die Uhr an.
Die Altstadt von Basel
Die Altstadt von Basel. - Keystone

Bisher war die Notfall-Apotheke gegenüber der Notfallstation des Universitätsspitals Basel (USB) jeweils nachts sowie sonntags auch tagsüber geöffnet. Im Hinblick auf den 24-Stunden-Betrieb nehmen der Basler Apothekerverband und das USB in der Liegenschaft am Petersgraben gemeinsam die baulichen und betrieblichen Anpassungen vor, wie die beiden Institutionen am Montag mitteilten.

Das USB und die Basler Apotheken haben gemäss Communiqué vertraglich eine intensivere Zusammenarbeit vereinbart. So soll Patientinnen und Patienten, die aus dem Spital austreten, die Erstversorgung mit Medikamenten gleich in der Notfall-Apotheke angeboten werden. Die weitere Versorgung erfolgt danach wie gewohnt in der Stammapotheke.

Die Notfall-Apotheke Basel war 2004 gegründet worden. Sie erfüllt den Nacht- und Notfalldienst des Baselstädtischen Apotheker-Verbands und entlastet damit die Quartierapotheken von dieser gesetzlich vorgeschriebenen Aufgabe. Pro Nacht respektive Sonn- oder Feiertag wird die Apotheke von nahezu 100 Kundinnen und Kunden aufgesucht.

Mehr zum Thema:

1. Mai Dienstleistungen