Auch 2022 wird Basel neben einigen anderen Metropolen der Welt an der Umweltaktion «Earth Hour» teilnehmen.
basel
Die Stadt Basel. - Pixabay

Diesen Samstag, den 26. März 2022, um 20.30 Uhr wird in der Basler Innenstadt an bekannten Orten, wie dem Rathaus, dem Münster oder der Mittleren Brücke, für eine Stunde das Licht ausgeschaltet. Im Rahmen der globalen Umwelt-Aktion «Earth Hour» will auch Basel ein Zeichen für mehr Umweltschutz setzen.

Auch in diesem Jahr beteiligt sich Basel, neben Metropolen wie Sidney, Berlin, Paris oder London, an der grössten, weltweiten Umweltaktion «Earth Hour», um auf einen verstärkten Umweltschutz aufmerksam zu machen. Bereits zum siebten Mal nimmt Basel an dieser vom WWF Australien 2007 ins Leben gerufenen Aktion teil.

«Ich finde es ist eine schöne und wichtige Aktion, die wir in Basel gerne gemeinsam mit der IWB unterstützen. Ich hoffe sehr, dass sich auch viele Menschen daran beteiligen und die Lichter ihrer Wohnungen oder Büros für eine Stunde löschen», sagt Regierungspräsident Beat Jans.

Die diesjährige Earth Hour steht ganz im Zeichen der in Kunming, China, stattfindenden Biodiversitätskonferenz der Vereinten Nationen (COP 15), an welcher Fragen zur Gestaltung des Biodiversitätsschutzes in den kommenden Jahren diskutiert und ein 10-Jahresplan beschlossen werden soll.

Mehr zum Thema:

Umwelt WWF