28 Mitarbeitende der Mobiliar Generalagentur in Balsthal betreuen und begleiten ihren Kundenstamm täglich mit viel Herzblut und Engagement.
Mobiliar Balsthal
Rita Meister am Arbeitsplatz in ihrer Generalagentur in Balsthal. - z.V.g.

Die Generalagentur Rita Meister in Balsthal ist eine Einzelunternehmung und gehört zu den 80 Generalagenturen der Schweizerischen Mobiliar Versicherungsgesellschaft.

Das Team berät, betreut und begleitet seine Kunden in sämtlichen Versicherungs- und Vorsorgefragen. Zudem können sie diese auch zum Thema Wohnen mit der passenden Hypothek bedienen.

Seit 29 Jahren arbeitet Rita Meister bereits für die Mobiliar Versicherung. Per 1. Januar 2019 hat sie die Generalagentur in Balsthal übernommen.

Im Interview mit Nau spricht die Generalagentin über die Sonnen-und Schattenseiten in ihrer Branche und was es beim Abschluss einer neuen Versicherung zu beachten gilt.

Nau.ch: Wie ist Ihre Agentur aufgebaut, wie lange besteht sie bereits und wie viele Mitarbeitende zählen sie?

Die Generalagentur Balsthal habe ich per 1. Januar 2019 übernommen. Zu dieser gehören zudem die Standorte Oensingen und Breitenbach, Balsthal gilt als Hauptstandort.

Mit 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedienen wir mit viel Herzblut und Engagement unsere Kundinnen und Kunden. Zudem bilden wir zwei Lernende und einen Young Insurance Professional aus.

Als Inhaberin der Generalagentur bin ich Bestandteil des Führungsteams. Dies besteht aus weiteren tragenden Persönlichkeiten wie Leiterin Verkaufssupport, Leiter Verkauf, Leiter Schaden, Leiterin Finanzen und Maklerverantwortliche.

Mobiliar Balsthal
Claudia Ruch, Leiterin Verkaufssupport. - z.V.g.

Acht Aussendienstmitarbeiter bedienen unsere Kundinnen und Kunden vor Ort. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkaufssupport und der Schadenabteilung kümmern sich um die Anliegen unserer Kundinnen und Kunden und unterstützen den Verkauf von unseren drei Standorten aus.

Nau.ch: Wie sieht Ihr Alltag aus, was sind die Sonnen- und Schattenseiten in Ihrem Job?

Den Kundinnen und Kunden bei einem Schadenereignis mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und selbstverständlich unser Leistungsversprechen einlösen zu können, gehört nebst einer professionellen Beratung sicher zum sonnigen Teil unserer Arbeit.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren Tätigkeiten und Weiterbildungen zu unterstützen ebenso. Die weniger schönen Seiten kommen zum Vorschein, wenn wir einen nicht gedeckten Schadenfall ablehnen müssen.

Nau.ch: Welche Versicherungsanliegen beschäftigen Sie derzeit am meisten?

In diesem Jahr haben uns die Unwetterschäden sicher stark beschäftigt. Wobei wir nebst dem hohen Anteil an Gebäudewasserschäden auch eine Zunahme bei den Haftpflichtfällen feststellen.

Zudem ist der Vorsorge je länger je mehr Beachtung zu schenken. Um grössere finanzielle Lücken zu schliessen, empfiehlt es sich, eine Beratung in Anspruch zu nehmen.

Krankheit, Unfälle, Todesfall und Alter sind immer aktuelle Themen. Aufgrund der regelmässigen Berichterstattung der Medien über Cyberangriffe ist auch hier ein Anstieg nach Sicherheit festzustellen.

Mobiliar Balsthal
Susanne Niederhauser, Verkaufssupport und Christoph Stettler, Leiter Vertrieb. - z.V.g.

Nau.ch: Was sollen Kunden beachten, wenn sie eine neue Versicherung abschliessen wollen?

Ich stelle fest, dass oftmals nur die Prämie verglichen wird. Billig ist nicht immer günstig. Es ist sicher von Vorteil, dass man die Leistungen genau vergleicht und dies mit einer Fachperson bespricht. Dies verhindert unliebsame Überraschungen in einem Leistungsfall.

Nau.ch: Gibt es sonst noch etwas, das Sie den Lesern gerne erzählen würden?

Durch die dezentrale Organisation mit den Generalagenturen bezieht die Mobiliar ganz klar Stellung zur örtlichen Verankerung, dem Gewerbe und den Menschen und den lokalen Gegebenheiten. Als persönlichste Versicherung möchten wir unsere Kundinnen und Kunden auch in Zukunft wie gewohnt vor Ort begleiten und beraten.

Mehr zum Thema:

Finanzen Hypothek Verkauf Mobiliar