Gemäss Erstaussagen sind zwei Automobilisten am Mittwoch, 30. Juni, am Steuer kurz eingenickt und haben je einen Unfall verursacht.
Unfall in Rekingen. - Kantonspolizei Aargau

Der erste Unfall ereignete sich am Mittwoch, 30. Juni, kurz nach 13 Uhr in Turgi. Ein 54-jähriger Automobilist fuhr mit seinem Renault Koleos von Lauffohr herkommend auf der Lauffohrstrasse in Richtung Vogelsang. Dabei dürfte er, gemäss ersten Aussagen, kurz eingenickt sein und die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren haben. Dabei kam es zu einer seitlichen Kollision mit einem entgegenkommenden Auto.

Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der 54-jährige Schweizer musste seinen Führerausweis abgeben.

Drei Personen verletzt in Rekingen

Zu einem ähnlichen Verkehrsunfall kam es kurz vor 15.30 Uhr in Rekingen. Dabei fuhr ein 69-jähriger Autolenker mit seinem Toyota in Richtung Bad Zurzach. Auch dieser Lenker dürfte, gemäss ersten Aussagen, kurz eingenickt und mit dem entgegenkommenden Auto kollidiert sein.

Dabei wurden drei Personen verletzt und mittels Ambulanz ins Spital gebracht. An den Fahrzeugen sowie am Wildschutzzaun entstand grosser Sachschaden.

Der 69-jährige Schweizer musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Die zuständige Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung.

Mehr zum Thema:

Verkehrsunfall Sachschaden Renault Toyota Turgi