In der Stadt Baden AG verfügt das linksgrüne Lager in den kommenden vier Jahren über eine Mehrheit. Das Volk hat Steffi Kessler (SP) neu in den Stadtrat gewählt. Esther Frischknecht (FDP) unterlag. Stadtpräsident Markus Schneider (Mitte) wurde im Amt bestätigt.
wahlzettel
Abstimmung (Symbolbild) - analogicus/pixabay

Bei einer Wahlbeteiligung von 47,0 Prozent erhielt Kessler 3146 Stimmen. Frischknecht, die eine bürgerliche Mehrheit im sieben Mitglieder zählenden Stadtrat erreichen wollte, kam auf 2768 Stimmen. Damit lag sie zwar über dem absoluten Mehr; sie schied jedoch als überzählig aus.

Alles sechs bisherigen Stadträtinnen und Stadträte wurden wiedergewählt. Markus Schneider (Mitte, 3863 Stimmen), Ruth Müri (team baden, 3956), Regula Dell'Anno-Doppler (4092), Matthias Gotter (Mitte, 3553), Philippe Ramseier (FDP, 3402) und Benjamin Steiner (team baden, 4034). Der parteilose Stadtrat Erich Obrist stellte sich nicht mehr zur Wahl.

Markus Schneider wurde bei einem absoluten Mehr von 2355 Stimmen mit 3313 Stimmen als Stadtammann bestätigt. Regula Dell'Anno-Doppler wurde mit 3195 zur Frau Vizeammann gewählt, dies bei einem absoluten Mehr von 2309 Stimmen.

Bei der Neuwahl des Einwohnerrats (Parlament) gewannen die Grünen drei Sitze hinzu, und die GLP eroberte einen zusätzlichen Sitz. Die FDP verlor zwei Sitze, während SVP und Mitte je einen Sitz einbüssten. Die Wahlbeteiligung betrug 45,8 Prozent.

Der 50 Mitglieder zählende Einwohnerrat setzt sich in den kommenden vier Jahren wie folgt zusammen: FDP 9 (-2), SP 9 (-), team baden 8 (-), Mitte 6 (-1), SVP 5 (-1), Grüne 7 (+3), GLP 5 (+1) und EVP 1 (-).

Mehr zum Thema:

Grüne GLP SVP EVP FDP SP