Wie «Handballworld» mitteilt, spielt Andy Schmid in der neuen QHL-Saison nach 13 Jahren im Ausland wieder in der Heimat Schweiz.
Andy Schmid
Andy Schmid - Keystone
Ad

Die neue QHL-Saison verspricht aufregend zu werden. Andy Schmid, der grosse Star des Schweizer Handballs, spielt nach 13 Jahren im Ausland wieder in der Heimat. Sein Team Kriens-Luzern hat mit Fabian Böhm, Dimitrij Küttel und Marin Sipic weitere renommierte Spieler engagiert.

Und wird so zum ersten Herausforderer des neu formierten Meisters Kadetten Schaffhausen, der mit Martin Ziemer, Sandro Obranovic oder Odinn Thor Rikhardsson seinerseits interessante ausländische Spieler verpflichtet hat.

Pfadi Winterthur wiederum hat mit Viran Morros den langjährigen Abwehrchef des spanischen Nationalteams engagiert. Mit Aleksander Spende (RTV Basel) und Ariel Pietrasik (St. Otmar) sind die zwei besten Skorer der letzten Saison nach wie vor in der QHL aktiv.

Mehr zum Thema:

Kadetten Schaffhausen Andy Schmid Liga