Eine 79-jährige Frau in Baden AG ist falschen Polizisten auf dem Leim gegangen. Die Täter ergaunerten von der Frau mehr als 10'000 Franken. Sie gingen plump vor.
Frick
Das Logo der Kantonspolizei Aargau. (Symbolbild) - Keystone

Die Seniorin meldete sich am Donnerstag am Schalter des Polizeistützpunktes Baden. Sie folgte damit Anweisungen, die sie vermeintlich von der deutschen Polizei in Lörrach erhalten hatte, wie die Kantonspolizei Aargauer am Freitag mitteilte.

In deren Namen hatten Betrüger die Seniorin zuvor angerufen und sie angewiesen, wegen krimineller Machenschaften bei der Bank sofort Geld abzuheben. Damit die Polizei darauf Spuren sichern könne, müsse sie das Geld in ihren Briefkasten legen. Bei der Kantonspolizei in Baden könne sie danach die Quittung holen und das weitere Vorgehen besprechen.

Wie geheissen hatte die Frau laut Kantonspolizei danach über 10'000 Franken abgehoben. Irgendwann müsse ein Kurier den Betrag aus dem Briefkasten geholt haben, hält die Kantonspolizei fest. Die Polizei warnte erneut vor der Betrugsmasche.

Mehr zum Thema:

Franken