Beim Aufstieg zur Dent Blanche bei Zinal VS stürzte ein 65-jähriger Bergsteiger in den Tod. Sein Seilpartner steht unter Schock.
An dieser Stelle stürzte der Bergsteiger etwa 30 Meter in die Tiefe.
An dieser Stelle stürzte der Bergsteiger etwa 30 Meter in die Tiefe. - sda - Kantonspolizei Wallis
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Aufstieg zur Dent Blanche bei Zinal VS ist ein 65-jähriger Bergsteiger gestorben.
  • Er stürzte etwa 30 Meter ab, bevor sich sein Seil straffte und den Sturz abbremste.
  • Sein Seilpartner wurde mit einer Unterkühlung und einem Schock ins Spital geflogen.

Ein 65-jähriger deutscher Bergsteiger ist am Donnerstag auf dem Aufstieg zur 4357 hohen Dent Blanche bei Zinal VS in den Tod gestürzt. Sein Begleiter wurde mit einem Schock und leichter Unterkühlung ins Spital von Visp geflogen.

Die beiden angeseilten Alpinisten waren gegen 15 Uhr von der Schönbielhütte aus über den Quatre Anes-Grat in Richtung Dent Blanche aufgestiegen, wie die Kantonspolizei Wallis am Freitag mitteilte.

Auf einer Höhe von 4000 Metern stürzte der erste Bergsteiger etwa 30 Meter ab, bevor sich das Seil straffte und seinen Sturz stoppte.

Sein Seilpartner alarmierte sofort die Rettungskräfte. Der Einsatz der Rettungskräfte wurde durch die schlechten Wetterbedingungen erschwert. Als sie am Unfallort eintrafen, konnten sie nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Mehr zum Thema:

Tod