Wie der Verein HC Andelfingen schreibt, startete die Saison 2022/23 mit drei Siegen in den Cup-Spielen für die U15, die U17 und die zweite Herrenmannschaft.
Handball (Symbolbild)
Handball (Symbolbild) - sda - KEYSTONE/AP/HERIBERT PROEPPER
Ad

Die Saison 2021/22 reiht sich in der Geschichte des HC Andelfingen ein. Eine Saison, welche von vielen Unsicherheiten und noch mehr Überraschungen geprägt wurde. Die neue Truppe um Trainer Julius Marcinkevicius überzeugte auf dem Feld sowie neben dem Feld. Das Herren Eins, welches sich während der 1. Liga vom Verein entfernte, fand den Weg nun schnell wieder zurück.

Die Junioren im Team kombiniert mit den routinierten Herren schlossen den Graben der Generationen und sorgten für viel Freude. Währenddessen beziehungsweise eigentlich schon immer, sorgten die Ladys der SG Wyland für das gewisse etwas im Verein. 50 Jahre Handball in der Region, eine breite Abstützung untereinander und viel Lust auf Handball. So kann und so wird es weitergehen.

Weitergegangen ist es bereits für einige Teams des HC Andelfingen. Die Saison 2022/23 startete mit drei Cup-Spielen. Die U15 gewann gemäss Statistik ihr Spiel gegen die SG Wil/Uzwil dominierend mit 20:42 Auswärts. Im Tor zeigte Mykyta Abyzov eine sehr beeindruckende Leistung mit einer Quote von 56 Prozent abgewehrten Bällen (inklusive Penalty). Im Angriff dominierten die Andelfinger klar. Allen voran Nino Griesser mit einer Quote welche Andy Schmid blass aussehen lässt. Aus 24 Würfen erfolgten 20 Tore. Am Ende resultierte für das Trainerduo Bobo und Tobi Sigg ein klarer Sigg zum Saisonstart.

Bereits am Samstag gewannen die U17 das Cup-Spiel zu Hause gegen die Gäste aus Flawil. Als Resultat zum Schlusspfiff steht mit 32:29 ein Sieg für das Heimteam aus Andelfingen.

Zweite Herren tut sich schwer im Spiel gegen KTV Wil 2

Das dritte und letzte Cup-Spiel bestritt das Herren 2 auswärts gegen den KTV Wil 2. Das Team aus Liga vier spielte überraschend gut. Die Andelfinger zeigten mehrheitlich eine dürftige Leistung. Der gegnerische Torhüter wurde grösstenteils abgeschossen. Viele 100 prozentige Gegenstösse wurden nicht ausgenutzt. Kurz gesagt, die Andelfinger machten sich das Leben schwerer als es nötig gewesen wäre. Torhüter Maurer zeigte über weite Strecken des Spiels Mühe mit dem gegnerischen Flügel.

Gegen Ende der Spielzeit drehte er jedoch auf und konnte mit diversen Fangbällen und sonstigen Paraden brillieren. Fabian Jucker zeigte mit vier Treffern von fünf Würfen eine solide Quote. Mit der Kreislinie jedoch wird er sich vermutlich nicht mehr anfreunden. Alles in allem eine akzeptable Leistung der zweiten Herrenmannschaft, gegen einen unterklassigen Gegner mit Luft nach oben.

Andelfinger Fanionteam startet ebenfalls in die neue Saison

Wie geht es der ersten Herrenmannschaft? Nach vier Testspielen feilt die Truppe unter der Feder von Julius Marcinkevicius an den letzten Details. Mit Effretikon und Kloten durfte man bereits gegen zwei Gegner aus der neuen Gruppe ein Testspiel bestreiten. In den «Wylandderbys» gegen den HC Kaltenbach und den HC Stammheim am Jubiläumsturnier gewann man gegen zwei Gegner aus der eigentlichen Heimgruppe.

Heimgruppe, weil der Verband beschlossen hat, dass die Andelfinger Löwen in der Zürchergruppe mitspielen sollen. Somit gibt es nicht wie ursprünglich die gedachten oder erhofften Derbys gegen Neftenbach, Stammheim und Kaltenbach. Stattdessen kommt man in eine Gruppe mit zwei Absteigern aus der ersten Liga. Somit wird es spannend zu sehen, wie die Jungen Löwen in der unbekannten und vermeintlich stärkeren Zürchergruppe die Zähne zeigen.

So oder so verstecken müssen Sie sich nicht, schon gar nicht mit dem Support des Vereins im Rücken. Anpfiff für die erste Partie des Fanionteams ist am 10. September 2022 auswärts in Effretikon um 16 Uhr.

Mehr zum Thema:

Andy Schmid Trainer Liga HC Andelfingen Andelfingen