Die FC Aarau AG schliesst das Geschäftsjahr 2021 mit einem Verlust von 172‘558 Franken (Vorjahr: 203’815 Franken) ab.
Verwaltungsrat FC Aarau AG
Verwaltungsrat FC Aarau AG (v.l.): Nico Barazetti, Karl Oldani, Rudolf Vogt, Peter Zubler, Kurt Sandmeier und Präsident Philipp Bonorand. - FC Aarau

Auch im zweiten COVID-19-Jahr hatte der FC Aarau pandemiebedingt mit zahlreichen Einschränkungen, entgangenen Einnahmen und zusätzlichen Mehrkosten, insbesondere rund um den Spielbetrieb im Stadion Brügglifeld, zu kämpfen. Demgegenüber stand wiederum ein erfreulich solidarisches Klubumfeld (Sponsoren, Gönner, Zuschauer, Fans et cetera), welches dem FC Aarau auch in dieser schwierigen Zeit ein starkes finanzielles Rückgrat sicherte.

Eine schwarze Null wäre nur durch einschneidende Einsparungen bei den Personalkosten und/oder durch zusätzliche Transfererlöse denkbar gewesen. Beides stand im Widerspruch mit der konsequenten Umsetzung der im Sommer 2020 eingeleiteten strategischen und nachhaltigen Entwicklung des Klubs.

Zur Stützung der sportlichen Vorwärtsstrategie wurden deshalb in früheren Geschäftsjahren extra für diesen Zweck gebildete Reserven von 250’000 Franken aufgelöst. Zudem wurde das Aktienkapital im Rahmen einer genehmigten Kapitalerhöhung unter dem Titel «Leisten Sie sich Spitzenfussball» von ursprünglich 1’710’000 Franken auf neu 2’110’000 Franken erhöht. Das daraus resultierende Agio von 400’000 Franken wurde im Geschäftsjahr 2021 nicht angetastet.

Bei der Swiss Football League Lizenz II beantragt

Das zur Sicherung der Liquidität während der Pandemie vorsorglich vom Bund bezogene zinsfreie COVID-19-Darlehen wurde plangemäss um eine erste Tranche von einem Drittel auf neu 670’000 Franken reduziert. Die starken Einbussen bei den Zuschauereinnahmen konnten teilweise durch COVID-19-A-Fonds-perdu-Beiträge des Bundes von total 502’968 Franken aufgefangen werden.

Wie in den Vorjahren hat der FC Aarau im Hinblick auf die kommende Spielzeit sowohl ein Budget für die dieci Challenge League wie auch für die Credit Suisse Super League erstellt. Bei der Swiss Football League wurde für die Saison 2022/23 wiederum die Lizenz II beantragt, welche zur Teilnahme an beiden Ligen berechtigen würde.

Weitere Informationen zum Geschäftsjahr und Jahresabschluss 2021 werden Ende Mai 2022 im Rahmen der Einladung zur ordentlichen Generalversammlung der FC Aarau AG vom 20. Juni 2022 veröffentlicht.

Mehr zum Thema:

Swiss Football League Challenge League Credit Suisse Super League Franken Stadion FC Aarau FC Aarau Aarau