Der Musikkonzern Universal Music ist mit einem kräftigen Kurssprung an der Börse gestartet. Die Aktie notiert bereits 37 Prozent über dem Referenzpreis.
Universal Music glänzt bei Börsendebüt
Universal Music glänzt bei Börsendebüt - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • In Europa entpuppt sich der Börsengang von Universal bereits als voller Erfolg.
  • Beim Debüt an der Amsterdamer Börse übertrifft die Aktie den Referenzpreis deutlich.
  • Insgesamt handelt es sich um den grössten IPO in Europa 2021.

Der Börsengang des Musiklabels Universal Music Group entpuppt sich als europäischer Hit. Beim Debüt an der Amsterdamer Börse eröffneten die UMG-Aktien am Dienstag mit 25,05 Euro. Damit wurde der Referenzpreis von 18,50 Euro schon um 37 Prozent übertroffen.

Dadurch stemmt die Firma den grössten europäischen Börsengang in diesem Jahr. Die Universal Music Group (UMG) ist das grösste Plattenlabel neben Sony Music und der Warner Music Group. Zuvor gehörte der Musikkonzern dem Medienriesen Vivendi.

Der französische Konzern Vivendi gliedert UMG aus. Zum Referenzpreis wurde die Plattenfirma hinter Stars wie Lady Gaga, Taylor Swift und The Weeknd mit 33,5 Milliarden Euro bewertet.

Mehr zum Thema:

Taylor Swift The Weeknd Lady Gaga Swift Aktie Euro Sony Universal