Im zweiten Quartal soll die Schweizerische Nationalbank einen Gewinn von 5 Milliarden Franken erreicht haben. So lauten die Schätzungen der UBS.
snb
Die SNB in Bern. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ökonomen der UBS haben ihre Prognosen zum zweiten Quartal der SNB veröffentlicht.
  • Laut ihren Schätzungen hat die Nationalbank einen Gewinn von 5 Milliarden erwirtschaftet.
  • Die Aufwertung des Frankens soll einen noch höheren Gewinn verhindert haben.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) erzielte im zweiten Quartal nach Schätzungen der UBS einen Gewinn von fast 5 Milliarden Franken. Positive Aktienmärkte und Zins- und Dividendenerträge seien der Grund. Eine leichte Aufwertung des Frankens gegenüber den meisten Währungen dürfte indes einen noch höheren Gewinn verhindert haben.

Insbesondere die positive Entwicklung an den Aktienmärkten habe einen Beitrag zum Quartalsgewinn der SNB von über 10 Milliarden Franken geleistet. Das schreiben die UBS-Ökonomen in einer Studie vom Mittwoch. Auch der Goldpreis habe dank des US-Zinsrückgangs zugelegt.

Derweil dürften die wiederkehrenden Erträge aus den entrichteten Negativzinsen, Dividenden und Zinszahlungen weitere 4 Milliarden Franken beigetragen haben. Der Franken machte indes nach der deutlichen Abwertung im ersten Quartal nun im zweiten Jahresviertel an Boden gut. Und diese Erstarkung dürfte den Gewinn der SNB um mehr als 10 Milliarden reduziert haben.

Mehr zum Thema:

Schweizerische Nationalbank Negativzinsen Goldpreis Franken Studie UBS