Turkish Airlines führte im Coronajahr 2020 am meisten europäische Flüge durch und transportierte in Europa am meisten Passagiere.
turkish airlines
Das Logo der Turkish Airlines - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Turkish Airlines hat 2020 einen Verlust von rund 836 Millionen Dollar eingefahren.
  • Gleichzeitig hat die Fluggesellschaft die Flotte weiter ausgebaut.
  • Dadurch ist Turkish Airlines in puncto Kapazität zur weltweiten Nummer sechs geworden.

Obwohl das Corona-Jahr 2020 für Fluggesellschaften viele Herausforderungen mit sich brachte, kann Turkish Airlines auf ein ordentliches Jahr zurückblicken. Trotzdem steht bei einem Umsatz von 6,7 Milliarden US-Dollar am Ende ein Verlust von 638 Millionen Dollar zu Buche.

Mit täglich 685 Flügen hat die Fluggesellschaft mit Sitz in Istanbul gemäss «Eurocontrol» aber die meisten Flüge in Europa durchgeführt. Der ärgste europäische Konkurrent Lufthansa startete nur rund halb so viel Flüge. Mit einer starken Auslastung von 71 Prozent transportierte Turkish Airlines dabei 28 Millionen Passagiere.

Während der Pandemie baute die türkische Airline ihre Flotte sogar nochmal aus. Indem insgesamt 50 Passagierflugzeuge umgebaut wurden, sei die Kapazität der Frachtflotte erhöht worden, heisst es in einer Mitteilung. Dadurch sei die Airline die sechstgrösste Luftfrachtgesellschaft der Welt geworden.

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaft Lufthansa Dollar Coronavirus