Der Agrartechnologiekonzern Syngenta soll Berichten zufolge noch dieses Jahr zurück an die Börse.
Syngenta Logo
Das Logo von Syngenta auf einem Schild. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Syngenta war seit der Übernahme von ChemChina nicht mehr auf der Schweizer Börse.
  • Ein IPO des Basler Agrartechnologiekonzerns wurde für das Jahr 2022 angekündigt.
  • Nun könnte die Rückkehr laut Berichten aber schon dieses Jahr stattfinden.

Über eine Rückkehr des Basler Saatgutkonzerns Syngenta an die Schweizer Börse wird schon eine Weile spekuliert. Bis zur Übernahme durch ChemChina war der Agrartechnologiekonzern kotiert. Nun soll er laut dem deutschen «Handelsblatt» noch dieses Jahr von seinem chinesischen Eigner wieder platziert werden.

«Finanz- und Branchenkreisen» zufolge wird der Börsenwert der chinesisch-schweizerischen Gruppe auf rund 50 bis 60 Milliarden Dollar geschätzt. Damit würde Syngenta direkt bei ihrem Konkurrenten Bayer bei seinen derzeit 58 Milliarden Dollar liegen.

Die Gruppe hatte anfangs April bestätigt, dass ein IPO bis 2022 geplant ist. «Wir halten dies nach wie vor für einen wahrscheinlichen Zeitrahmen für einen Börsengang der Syngenta-Gruppe», erklärte ein Sprecher. «Der Zeitpunkt eines Börsengangs hängt von den Marktbedingungen ab, aber wir bleiben auf Kurs, um dieses Ziel zu erreichen.»

Mehr zum Thema:

Schweizer Börse Dollar Syngenta