Die Syngenta Group hat im ersten Quartal 2021 mehr umgesetzt und das Betriebsergebnis gesteigert. Alle Geschäftsbereiche der Gruppe wuchsen zweistellig, teilte Syngenta am Donnerstag mit.
Syngenta kommt gut durch das Coronajahr 2020. (Archiv)
Syngenta kommt gut durch das Coronajahr 2020. (Archiv) - sda - KEYSTONE/GAETAN BALLY

Das Wichtigste in Kürze

  • Syngenta konnte ihren Gewinn und Umsatz steigern.
  • Vor allem in China und mit biologischen Pflanzenschutzmitteln lief das Geschäft gut.

Die Syngenta Group hat im ersten Quartal 2021 mehr umgesetzt und das Betriebsergebnis gesteigert. Alle Geschäftsbereiche der Gruppe wuchsen zweistellig, teilte Syngenta am Donnerstag mit.

Der Agrochemiekonzern steigerte seinen Umsatz von Januar bis März um 20 Prozent 7,1 Milliarden Dollar. Alleine 2,2 Milliarden entfielen auf die Syngenta Group China (+41%). Gut lief zudem das Geschäft mit biologischen Pflanzenschutzmitteln (+40%).

Zu Beginn des Jahres 2021 stieg der Verbrauch der wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte im Vergleich zu vorherigen Jahren deutlich. Dies erklärte Syngenta. Zudem seien die Lagerbestände bei den Landwirten gesunken.

Marge blieb konstant

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) nahm um 19 Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar zu. Die Marge blieb somit konstant.

Zur Syngenta Group zählen neben dem Schweizer Pflanzenschutz- und Saatgutkonzern auch noch Adama (Israel) und die Agrargeschäfte der Sinochem (China).

Die im Besitz des chinesischen Staatskonzerns ChemChina stehenden Gruppe wurde 2020 formiert. Gemäss früheren Angaben will er bis Mitte 2022 an die Börse.

Mehr zum Thema:

Steuern Dollar Syngenta