Die Swisscom erweitert ihr TV-Angebot. So bringt sie eine Mediathek mit tausenden Serien, Spielfilmen und Kindersendungen. Bei Sportsendungen macht der «blaue Riese» das Zurückspulen attraktiver: So sehe der Zuschauer, wann beispielsweise beim Fussball ein Tor gefallen ist.
Roaming
Swisscom baut das TV-Angebot aus. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Torszenen oder gelbe oder rote Karten würden auf der Timeline optisch markiert, teilte die Swisscom am Dienstag in einem Communiqué mit.

«So erkennt man sofort, wo und wann es was zu sehen gibt», erklärte Blue-Sport-Leiterin Claudia Lässer. So sehe man, ob man etwas verpasst habe, ohne lange spulen zu müssen.

Mit der neuen Mediathek werde Blue Play zum grössten Streaming-Angebot der Schweiz, erklärte Blue-Entertainment-Chef Wolfgang Elsässer. Blue Play werde ab sofort schrittweise für alle TV-Kunden mit einem Abo M, L oder X ohne Zusatzkosten aufgeschaltet, hiess es weiter.

Jede Sprachregion erhalte ein separates Angebot mit mehreren tausend Titeln. «Im Tessin werden es bereits kurz nach dem Start gut 3000, in der Romandie 5000 und in der Deutschschweiz 10'000 Titel», teilte die Swisscom bei der Vorstellung des neuen Angebots vor den Medien in Zürich mit. Darunter seien zahlreiche Serienstaffeln.

Zudem habe die Swisscom Partnerschaften mit den bedeutendsten Musik-Openairs der Schweiz abgeschlossen: dem Berner Gurtenfestival, den Openairs Frauenfeld, Gampel und Lumnezia, dem Montreux Jazz Festival, dem Paléo Festival Nyon, dem Moon&Stars und dem Out in the Green. An diesen Events wird Swisscom nicht nur vor Ort präsent sein, sondern auch darüber in Sendungen und Liveübertragungen auf Blue TV berichten, hiess es weiter.

Mehr zum Thema:

Gurtenfestival Paléo Festival Moon&Stars Lumnezia Swisscom