Sunrise und UPC werden unter dem Namen Sunrise UPC GmbH vereint. Der neue Name wird ab dem 1. Mai verwendet.
sunrise communications
Mit dem Zusammenschluss von Sunrise Communications und UPC dürften insgesamt rund 600 Jobs wegfallen. Der Stellenabbau soll bis Ende 2022 abgeschlossen werden.(Archivbild) - sda - KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach der Fusion von Sunrise und UPC werden die Unternehmen unter einem Name vereint.
  • Künftig heissen sie Sunrise UPC GmbH.
  • Für Kunden würde sich nichts ändern, heisst es in einer Mitteilung.
  • Durch due Fusion fallen rund 600 Jobs weg.

Nach der Fusion von Sunrise und UPC sowie der Dekotierung der Sunrise-Aktien von der Schweizer Börse SIX kommen die beiden Telekomanbieter auch juristisch unter ein gemeinsames Dach: Die Sunrise Communications AG und die UPC Schweiz GmbH werden rechtlich in der Sunrise UPC GmbH zusammengeführt.

Der neue rechtliche Gesellschaftsnamen werde ab dem 1. Mai in der offiziellen Unternehmenskorrespondenz verwendet, teilte Sunrise UPC am Freitag in einem Communiqué mit.

Für die Kunden ändere sich nichts. Auch die Produkte und Angeboten blieben dieselben. Die Marken «Sunrise» und «UPC» blieben bis auf Weiteres bestehen.

600 Jobs fallen weg

UPC-Besitzerin Liberty Global hatte im vergangenen Jahr Sunrise für 6,8 Milliarden Franken übernommen. Im Herbst hatte die Eidgenössischen Wettbewerbskommission (Weko) die Übernahme ohne Auflagen und Bedingungen bewilligt. Im Zuge der Fusion fallen bis Ende nächsten Jahres insgesamt rund 600 Jobs weg. Das entspricht rund 13,5 Prozent der 3350 Vollzeitstellen.

Mehr zum Thema:

Wettbewerbskommission Schweizer Börse Franken Fusion Herbst 1. Mai Jobs Sunrise UPC