Am Mittwoch gab der Bundesrat bekannt, die Verhandlungen mit der EU um das Rahmenabkommen abzubrechen. Die Börse hat darauf kaum reagiert.
mailänder börse six
Die Schweizer Börse SIX. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Marktbeobachter erklärten, der Schritt des Bundesrats sei bereits so erwartet worden.
  • Auch der Frankenkurs zeigt sich von den Nachrichten unberührt.

Die Schweizer Börse hat am Mittwochnachmittag keine Reaktion auf den Abbruch der Verhandlungen um das Rahmenabkommen gezeigt. Marktbeobachter erklärten allerdings, dass der Schritt des Bundesrats bereits so erwartet worden sei. Auch der Frankenkurs zeigt sich von den Nachrichten unberührt.

Die Schweizer Börsenindizes notierten am Mittwochnachmittag kurz vor Handelsschluss leicht im Plus. Damit entwickelten sie sich sogar etwas besser als die grossen europäischen Börsen - so lagen der deutsche Leitindex DAX und der französische CAC 40 zur gleichen Zeit leicht in der Verlustzone.

«Die Chancen für einen positiven Abschluss wurden schon seit einiger Zeit als sehr gering eingeschätzt und daher im Markt auch so eingepreist», sagte ein Händler. Der Schritt dürfte zunächst einmal auch wenig Einfluss auf die Wirtschaft haben.

Der Kurs des Frankens zum Euro blieb am Mittwoch stabil - die europäische Gemeinschaftswährung notierte am Abend bei 1,0953 Franken auf dem gleichen Niveau wie schon am Mittag.

Mehr zum Thema:

Rahmenabkommen Nachrichten Bundesrat Franken Euro DAX EU Schweizer Börse