Mehr Nachfrage und weniger Angebot: Die Preise für Mietwagen sind zuletzt deutlich angestiegen.
Logo der Autovermietung Europcar
Logo der Autovermietung Europcar - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Viele Urlauber setzten während Pandemie auf individuelles Reisen.

Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag erklärte, stiegen die Preise für Mietwagen im August im Vergleich zum Vorjahresmonat um 53,4 Prozent. Die allgemeinen Verbraucherpreise stiegen im gleichen Zeitraum um 3,9 Prozent. Besonders deutlich war der Preisanstieg demnach zu Beginn der Sommerferien: Allein von Juni auf Juli stiegen die Preise um 35,8 Prozent.

Für die Preissteigerungen gibt es laut den Statistikern verschiedene Gründe. In der Corona-Pandemie setzten Reisende verstärkt auf individuelle Mobilität und wichen auf Mietwagen aus. Gleichzeitig hatten Autovermietungen während der Lockdown-Phasen ihre Flotten teilweise verkleinert oder konnten aufgrund von Lieferengpässen in der Automobilproduktion keine neuen Fahrzeuge kaufen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus