Nike verlässt angesichts des Ukraine-Krieges Russland endgültig. Die seit März geschlossenen Filialen werden nicht wiedereröffnet.
Nike-Symbol
Nike-Symbol - GETTY/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der US-Sportartikelhersteller Nike will Russland endgültig verlassen.
  • Die seit Anfang März geschlossenen Filialen sollen nicht wiedereröffnet werden.
  • Bereits aufgegebene Bestellungen würden erstattet.

Der US-Sportartikelhersteller Nike verlässt Russland endgültig. Der Konzern erklärte am Donnerstag, die zunächst vorübergehend geschlossenen Filialen würden nicht mehr öffnen. Auch online seien Käufe für Menschen in Russland nicht mehr möglich. Bereits aufgegebene Bestellungen würden erstattet.

Nike hatte Anfang März seine 116 Filialen in Russland geschlossen. Ende Mai stoppte der Konzern auch das Franchise-Geschäft. Nike ist eines von einer ganzen Reihe westlicher Unternehmen, die sich seit Kriegsbeginn aus Russland zurückgezogen haben.

Auch der Konkurrent hatte zuvor auf den Krieg reagiert: Adidas hat den Betrieb seiner Geschäfte sowie seines Onlinehandels in Russland vorerst eingestellt.

Mehr zum Thema:

Adidas Nike Ukraine Krieg Krieg