Das neue Rating für das Basler Unternehmen Dufry fällt tiefer aus als zuvor. Die Corona-Pandemie zeigt beim Reisehändler noch ihre Wirkung.
dufry
Das Logo des Basler Reise- und Detailhändlers Dufry. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Rating für Dufry sinkt von «Ba3» auf «B1».
  • Der Reisehändler leidet unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie.
  • Das Geschäft werde sich laut Experten erst in der zweiten Hälfte des Jahres erholen.

Die Moody's Corporation hat das Kreditrating für den Basler Reise- und Detailhändler erneut gesenkt. Das Rating fallt wegen der Corona-Krise von «Ba3» auf «B1» zurück. Der Ausblick hat sich ebenfalls geändert. Von «Under Review» wechselt es neu zu «negativ», wie die Nachrichtenagentur AWP berichtet.

Bereits Ende März hat Moody's das Kreditrating für Dufry heruntergestuft. Experten sind der Meinung, dass die Pandemie den Flugverkehr noch einige Monate und gar Jahre beeinträchtigen wird.

Deshalb werde sich das Geschäft des Reisehändlers wohl erst in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 erholen. Erwartungen zufolge werden die Passagierzahlen von 2019 erst wieder in 2023 erreicht werden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus