Der Streaming-Marktführer Netflix stellt mit einem Online-Shop für Fanartikel die Weichen für einen grösseren Einstieg ins Merchandising-Geschäft.
Netflix
Ein Button für den direkten Start der App des Streaming Anbieters Netflix ist auf einer Fernbedienung zu sehen. Der Streaming-Marktführer Netflix stellt mit einem Online-Shop für Fanartikel die Weichen für einen grösseren Einstieg ins Merchandising-Geschäft. Foto: Rolf Vennenbernd - dpa

Während der grosse Rivale Walt Disney seit Jahrzehnten schon viel Geld mit dem Verkauf und der Vermarktung von Produkten für Anhänger seiner Comics, Filme und Serien verdient, verzichtete Netflix auf diese Erlösquelle bislang weitgehend. Am Donnerstag ging nun ein eigener Internetshop an den Start. Bislang ist dort lediglich eine überschaubare Auswahl von Artikeln erhältlich.

Zur Premiere bietet Netflix Shirts, Hoodies und andere Designer-Produkte rund um die Anime-Serien «Eden» und «Yasuke» an. Es handele sich um ein «Boutique»-Konzept, erklärte Netflix-Manager Josh Simon gegenüber der «New York Times». Simon kam im März 2020 von Nike, um das Fanartikel-Geschäft bei Netflix aufzubauen. In den nächsten Tagen sollen im Shop weitere Artikel hinzukommen, darunter Kissen und Boxershorts mit dem Logo von Netflix und Motiven der Serie «Lupin».

Angesichts der Popularität von Serien wie «Tiger King» oder «Stranger Things» galt das Merchandising bei vielen Analysten schon länger als logischer nächster Schritt für das Unternehmen. So wimmelt es im Internet bereits von selbst gemachten Fanartikeln.

Netflix-Chef Reed Hastings hatte in den vergangenen Jahren bereits Interesse an diesem Geschäftsbereich und auch an weiterführenden Projekten wie Themenparks bekundet - allerdings eher für die langfristige Planung.

Mehr zum Thema:

Internet Verkauf Disney Filme Nike Netflix